• Schelztor GymnasiumEsslingen am Neckar
    Leidenschaft für das
    Leben und Lernen
    entfachen

csm IMG 4133 01 2452cd0e63Bildende Kunst

Fachlehrerinnen und Fachlehrer:
Herr Bauer, Frau Liebmann, Frau Schittenhelm

Eine gymnasiale Ausbildung, die "zur Allgemeinen Hochschulreife" führen, und zugleich eine "angemessene Vorbereitung auf eine anspruchsvolle berufliche Ausbildung" (Bildungsplan Kursstufe) gewähren soll, darf im Fach Bildende Kunst nicht nur vom Gedanken ausgehen, angehende Künstler, Architekten oder Designer qualifiziert auf ihre Ausbildung vorzubereiten, sondern muss bereits den jüngsten Schülern dabei helfen, mit der Flut der Bilder unserer Medienkultur zurechtzukommen. Kaum ein Fernsehbild ist heute nicht digital überarbeitet, kaum ein Objekt, das ein Kind heute im Alltag berührt und benutzt, ist nicht von Produktdesignern gestaltet. Der Schule fällt hierbei die Aufgabe zu, Möglichkeiten zu schaffen, innerhalb derer die produktive Auseinandersetzung mit den Mitteln der ästhetischen Gestaltung stattfinden kann. Dies muss vor allem aktiv, mit eigenen, experimentellen Versuchen, aber auch reflektierend, mit der Betrachtung und Untersuchung von Beispielen und Zusammenhänge ermöglicht werden.

Ein Großteil der Berufe in unserer Dienstleistungs- gesellschaft sind gestaltende Berufe, das heißt Berufe, die sich mit Ästhetik oder Inszenierung befassen. Dazu gehören natürlich nicht nur Künstler, sondern auch Designer, dann aber auch Kosmetiker, Bühnenbildner, Innenarchitekten, Werbe- und Modeleute, Webdesigner, Typografen, Layouter und viele mehr.